Über dieses Auto haben wir verpasst zu berichten

Über dieses Auto haben wir verpasst zu berichten

Es ist jetzt schon einige Zeit her, dass der Mercedes-Maybach EQS 680 SUV vorgestellt wurde. Kurz danach tauchte auch schon das erste Exemplar auf. Jedoch haben wir es zweimal versäumt, darüber zu berichten, obwohl es wirklich einen Bericht wert war. Also lesen Sie weiter, um mehr über den allerersten vollelektrischen Mercedes-Maybach zu erfahren:

Dass Mercedes mit den großen und starken Motoren schon lange nachgelassen hat, ist klar. Und dass das Angebot an elektrischen Autos immer größer wird, ebenfalls. Auch im Luxussegment boomen die Elektroautos. Rolls-Royce hat zum Beispiel den vollelektrischen Spectre. Jedoch gibt es noch keinen Superluxus-Elektro-SUV (luxuriös sind ja mittlerweile alle SUVs, darum Superluxus).

Mercedes-Maybach zeigt erneut, dass die Zeiten der großmotorigen, extrem langen Limousinen vorbei sind. Aber was das Auto zu bieten hat, erfahren Sie genau jetzt:
Der Mercedes-Maybach EQS 680 SUV ist ein luxuriöses vollelektrisches Fahrzeug, das mit einer Vielzahl neuer Merkmale aufwartet. Angetrieben von zwei Elektromotoren, bietet er eine beeindruckende Gesamtleistung von etwa 658 PS (484 kW). Seine elektrische Reichweite beträgt bis zu 600 Kilometer, was ihn zu einer ausgezeichneten Wahl für längere Fahrten macht.
Dank der Schnellladefunktion kann der EQS 680 SUV in nur etwa 30 Minuten auf 80% der Batteriekapazität aufgeladen werden. Der Innenraum besticht durch höchste Luxusstandards, mit hochwertigen Materialien, großzügigem Platzangebot und modernster Technologie, darunter ein großes Hyperscreen-Display. Komfort und Luxus werden durch belüftete und beheizte Massagesitze, ein hochwertiges Audiosystem und umfangreiche Personalisierungsmöglichkeiten gewährleistet. Halt das, was ein Maybach der neuen Generation alles zu bieten hat.
Das Fahrzeug ist zudem mit fortschrittlichen Fahrassistenzsystemen ausgestattet, die höchste Sicherheit und Fahrkomfort bieten. Das Design des EQS 680 SUV kombiniert die elegante Ästhetik der Maybach-Marke mit der futuristischen Formensprache der EQ-Baureihe.
Das einzige, was diesem SUV zu fehlen scheint, ist der Charme. Wer im Jahr 2005 mit einem Maybach 62 vorfuhr, wusste genau, für was er sein Geld ausgegeben hatte. Es war nicht nur der Luxus, die Ästhetik und scheinbar unendliche Qualität, sondern der wahre Status. Dass dies bei einem solchen Elektrofahrzeug ebenfalls noch der Fall ist, scheint wirklich zu bezweifeln.
Viele der wahren Mercedes-Fans hassen alle EQ-Autos, denn sie wissen, was Mercedes noch vor 10-15 Jahren zu bieten hatte. Genau so ist es bei Mercedes-Maybach. Wenn man bedenkt, was Maybach vor 10 Jahren zu bieten hatte, ist ein solcher Maybach EQS schon fast eine Schande. Aber entscheiden Sie selbst, wie gut oder schlecht dieses Auto ist.

Über dieses Auto haben wir verpasst zu berichtenClick on the photo for more photo's of this spot!

Kommentare zu diesem Artikel