Haben Elektroautos eine Chance im Luxussegment?

  • Ruud
  • 2020-11-30 10:56
  • 94
  • 0

Haben Elektroautos eine Chance im Luxussegment?

Viele Menschen denken noch immer, dass Wagen mit Hybridantrieb und Elektroautos einem glorifizierten Golfcart gleichen, doch das ist heutzutage definitiv nicht mehr der Fall.

Luxus Elektro- und Hybridautos bieten eine grandiose Performance bei hervorragendem Kraftstoffverbrauch. Doch nicht nur das: Viele Autokäufer schätzen außerdem die innovativen Sicherheits- und Komfortfunktionen, die die topaktuellen Autos bieten.
Elektromobilität – das steht schon lange nicht mehr für „Öko-Getue“. Gerade im Luxussegment kann und will man sich Umweltbewusstsein leisten.
Ein Beispiel dafür ist der Porsche Taycan: Trotz Coronavirus konnten 2020 bereits über 10.000 Taycans ausgeliefert werden. Das liegt vor allem am Fahrkomfort, der Fahrsicherheit und außerdem der überwältigenden Fahrleistung.

Trotz allem haben die europäischen Autohersteller bis heute noch keine Antwort auf Tesla gefunden – insbesondere, wenn es um das Thema Antriebs-Effizienz geht ist Tesla noch meilenweit voraus: Das neueste Tesla Model S kommt circa 652 Kilometer weit, im Vergleich dazu schafft der Porsche Taycan gerade mal 400 Kilometer mit der besseren Performance-Batterie.

Doch von Tesla soll zukünftig noch ein viel luxuriöseres E-Auto auf den Markt gebracht werden: Die Neuauflage des bereits bekannten Tesla Roadster soll 2022 ausgeliefert werden. 
Unter anderem kommt der Roadster ausgestattet mit einer Batterie, die eine Reichweite von knapp 1000 Kilometern erlaubt. Außerdem soll eine Spitzengeschwindigkeit von 400 km/h erreichbar sein – und von 0 auf 100 geht es in 2,1 Sekunden.

Doch nicht nur Porsche und Tesla haben sich bereits ins Luxussegment gewagt – auch Jaguar und Aston Martin haben sich getraut. Und das ist gut so: Prognosen zeigen, dass bis 2030 jeder Dritte Neuwagen ein Elektrowagen sein soll. Und dabei ist das Elektroauto nicht nur ein Verkehrsmittel welches die Menschen umweltschonend von A nach B bringt, sondern ist sogleich ein ganzes Lebensgefühl. Es steht sinnbildlich für die voranschreitende Digitalisierung, neue Konzepte wie Carsharing oder Ride-Hailing und der Trend zu erneuerbaren Energien wie Photovoltaik ist ebenso längst unverkennbar.

Abschließend lässt sich sagen das, obwohl die Elektroautos häufig nach wie vor teurer in der Anschaffung sind und außerdem mit ihren teils geringen Reichweiten und den noch nicht ausreichend ausgebauten Ladestationen viele Fahrer nicht komplett überzeugen können, klar ist, dass diese Nachteile mit der Zeit immer weiter ausgeräumt werden. Die Akku-Technologien haben in den letzten Jahren eine massive Weiterentwicklung erreichen können und die zahlreichen Vorteile wie machen Hybride und E-Autos nicht nur im Luxussegment zu einem ernsthaften Konkurrenten im Vergleich zu Fahrzeigen mit Verbrennungsmotoren. Auch gibt es immer mehr Ladestationen in Deutschland: Im 4. Quartal 2020 lag die Anzahl der Ladestationen bei rund 21.200 – im Vorjahresquartal waren es noch etwa 17.600, wie Statista berichtete.

Kommentare zu diesem Artikel


Related spots



Ähnliche news