Genf 2014: Rolls-Royce Ghost Series II

Genf 2014: Rolls-Royce Ghost Series II

Keine Revolution, aber eine Evolution gibt es nun beim "günstigen" Rolls-Royce, der bislang seit 2009 unverändert war. In Genf gibt es zum ersten Mal das kleine Facelift zu sehen, das die Lebensdauer des Modells um ein paar Jahre verlängern wird.

Rolls-Royce spricht von einem evolutionären Design, das den Ghost Series II zeitloser machen soll. Außen wurden unter anderem die LED-Schweinwerfer neu designt und sie enthalten nun auch Tagfahrlichter. Die Stoßstange wurde neu designt und ist nun breiter, was ihn dynamischer wirken lässt. Auf der Motorhaube findet sich ein sogenannter Wake-Channel, der den dynamischen Look des Ghost noch weiter hervorhebt. Neue Räder und neue Farben bieten den Kunden noch mehr Möglichkeiten, ihren Ghost zu designen. Und auch im Innenraum gibt es Veränderungen: Die Sitze vorne lassen sich nun noch besser einstellen und die Sitze hinten wurden ebenfalls verbessert. Auch die A- und C-Säule können nun mit Leder überzogen werden und es gibt zwei neue Bespoke-Optionen: Zwei neue Arten von Holz, Paldao und eine besondere Sorte Walnuss names Walnut Burr Crossband. An neuer Technik gibt es eine bessere Federung und jeder neue Ghost erhält eine SAT (Satellite Aided Transmission).


Geneva 2014: Rolls-Royce Ghost Series IIGeneva 2014: Rolls-Royce Ghost Series IIGeneva 2014: Rolls-Royce Ghost Series IIGeneva 2014: Rolls-Royce Ghost Series IIGeneva 2014: Rolls-Royce Ghost Series IIGeneva 2014: Rolls-Royce Ghost Series IIGeneva 2014: Rolls-Royce Ghost Series II

Kommentare zu diesem Artikel


    Das ist nicht ok

Related spots



Ähnliche news